Image

Die Stadt Kamp-Lintfort sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

„Fachkraft (m/w/d) für Rohr- und Kanalservice“

für die Arbeitsgruppe Elektro / Pumpwerke / Kanal beim Servicebetrieb für Abfallentsorgung, Straße, Kanal (ASK) mit Betriebssitz auf der Oststraße 7.

Eine Hauptaufgabe des Teams ist die betriebssichere Unterhaltung des städtischen Kanalnetzes mit einer Länge von knapp 210 km (einschl. ca. 15 km Druckleitungen) sowie der Entwässerungseinrichtungen der Straßenoberflächen.

Zum Aufgabengebiet gehören im Wesentlichen:

  • Die Unterhaltung und Inspektion der Kanäle und Schächte, der Straßeneinläufe und Entwässerungsrinnen, der Sonderbauwerke (Düker, Sand- und Schlammfänge, Regenklärbecken, Regenüberlaufbecken, Stauraumkanäle, Regenrückhaltebecken, Regenüberläufe) sowie die Unterhaltung der Sickereinrichtungen
  • Die Beseitigung von Verstopfungen und Ablagerungen in der Kanalisation und in den Pumpstationen
  • Kleinere Reparaturen an oberflächennahen Entwässerungseinrichtungen und Schächten

Dauerhaftes Ziel der Arbeitsgruppe Elektro / Pumpwerke / Kanal ist die umwelt-, hygiene- und kostenbewusste Durchführung aller in diesem Zusammenhang zu leistenden Arbeiten.

Die Bereitschaft zur Mitarbeit bei allen anfallenden Arbeiten des gesamten Servicebetriebes wird entsprechend vorausgesetzt.

Anforderungsprofil:

  • Eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem handwerklichen Beruf, vorzugsweise eine solche als Fachkraft für Rohr- und Kanalservice (m/w/d), Kanalbauer (m/w/d) oder Maurer (m/w/d); die nötige Qualifikation kann auch durch eine Berufserfahrung in den o.g. Bereichen nachgewiesen werden, wenn sie mindestens ein Jahr gedauert hat und nicht länger als zwei Jahre zurückliegt
  • Motivation, Flexibilität und körperliche Belastbarkeit, der sichere Umgang mit entsprechenden Regelwerken und Unfallverhütungsvorschriften sowie kooperatives und teamorientiertes Verhalten
  • Über die uneingeschränkte Fahrerlaubnis der Klasse CE verfügen, andernfalls wird bei entsprechender Eignung die Verpflichtung auferlegt, den Führerschein (auf eigene Kosten) binnen eines Jahres zu erlangen
  • Die Aufgabenstellung erfordert auch die Unterhaltung einer Rufbereitschaft für Notdienste. Damit verbunden sind auch nächtliche sowie Einsätze an Sonn- und Feiertagen. Ein hohes Maß an Zuverlässigkeit und Verantwortung ist daher zur Wahrnehmung der Aufgabenstellung erforderlich
  • Die Bereitschaft, den Privat-PKW für dienstliche Fahrten zu nutzen, wird vorausgesetzt

Geboten wird:

  • Eine Vollzeitstelle die zunächst auf zwei Jahre befristet besetzt wird
  • Eingruppierung, Jahressonderzahlung sowie leistungsorientierte Bezahlung nach den Vorschriften des TVöD-V. Bereits vorhandene berufliche Vorerfahrungen können bei der Festlegung der Stufe berücksichtig werden
  • Beiträge zu einer zusätzlichen Alters- und Hinterbliebenenversorgung des öffentlichen Dienstes bei tariflich Beschäftigten
  • Förderung bei Aus- und Fortbildungsprogrammen
  • Ein vielfältiges und chancengerechtes Arbeitsumfeld sowie gutes Betriebsklima
Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung